Leistungsübersicht Gynäkologin, Gynäkologe Wien

Vorsorge

Zu einem Check zum Frauenarzt sollten Sie ein bis zwei Mal im Jahr gehen. Dabei werden neben der Tastuntersuchung auch ein Zellabstrich (Pap-Abstrich), eine Beurteilung der Scheidenflora und eine Brustuntersuchung durchgeführt. Einmal im Jahr sollte auch eine Ultraschalluntersuchung erfolgen.

Eine behutsame Untersuchung ist nicht schmerzhaft. Eine Mammographie (Bruströntgen beim Radiologen) ist ab dem 40. Lebensjahr oder bei auffälligem Tastbefund – wie zum Beispiel bei Knoten – zu erwägen.

Die Ultraschalluntersuchung durch die Scheide ist völlig schmerzfrei.
Dabei können die Eierstöcke, die Gebärmutter und die Gebärmutterinnenschleimhaut (wichtig bei Frauen mit Hormontherapie) dargestellt werden. So können eventuelle Veränderungenausgeschlossen beziehungsweise rechtzeitig entdeckt werden.

Operationen  

  • Minimal invase Eingriffe (diagnostische Bauchspiegelungen, operative Laparoskopie)
  • Gebärmutterspiegelungen und Curettagen
  • Gebärmutterentfernungen und Eierstockchirurgie
  • Beckenbodenchirurgie und Inkontinenzchirurgie

Operationen für Zusatzversicherte führe ich im Goldenen Kreuz durch.

Die Mammographie

Die Mammografie (Bruströntgen) ist (eventuell ergänzend zu einem Ultraschall) ab dem 40. Lebensjahr angezeigt. Ab dem 40. Lebensjahr ist eine Mammografie alle zwei Jahre anzuraten, bei Risikofaktoren wie familiärer Belastung unter Umständen auch schon früher. Ab der Menopause wird eine ein Mal jährliche Mammografie empfohlen.

Schwangerschaft und Geburtsbegleitung

Die Geburtsbegleitung und der Geburtsort wirken sich entscheidend auf den Geburtsprozess aus. Nur wenn Sie sich gut aufgehoben fühlen und Vertrauen in eine Intimität wahrende Umgebung und in Ihre Gynäkologin haben, können Sie sich auf die Geburt einlassen und loslassen.

Ich begleite Sie gern in diesen so wichtigen Stunden. Privatpatienten am liebsten im Goldenen Kreuz.

Kinderwunsch

Immer mehr Frauen betreten die Praxis Ihrer Frauenärztin mit dem Wunsch nach Nachwuchs, doch auf natürlichem Weg klappt es einfach nicht. Hier biete ich rasche und kompetente Hilfe.

Tumorvorsorge

Zellveränderungen am Gebärmutterhals nehmen in den letzten 20 Jahren in Westeuropa und den USA zu. Man geht von 3 Prozent - 5 Prozent betroffener Frauen aus - vorwiegend im Alter von 25 bis 40 Jahren.
Schützen Sie sich und kommen Sie regelmäßig zur Kontrolle! Es besteht auch die Möglichkeit einer Impfung gegen Gebärmutterhalskrebs.

Akupunktur

Die Therapiemethode der Akupunktur kommt aus der traditionellen chinesischen Medizin. Das Prinzip ist Tausende Jahre alt und beruht auf dem Gleichgewicht zwischen Yin und Yang, zwischen Wärme und Kälte. Bahnen auf der Körperoberfläche (sogenannte Meridiane) können an genau definierten Punkten durch Nadeln beeinflusst werden.

Heilen durch Pflanzen

Die Beschäftigung mit Heilpflanzen hat in vielen Kulturen eine lange Tradition. Über Jahrhunderte waren aus Kräutern gewonnene Säfte, Mixturen, Pulver und Tees die Hauptwaffen im Arsenal derer, die gegen Seuchen und Krankheiten kämpften.

Besonders in der Frauenheilkunde, in der in den letzten Jahren heftige Diskussionen über die Therapie mit Hormonen geführt wurden, zeigt sich ein großer Bedarf nach diesem altem Wissen über die Naturheilkräuter.

Dr. Bettina Frühwirt, Ihr/e Gynäkologe/Gynäkologin in Wien.

Dr. Bettina Frühwirth-Pinnisch work Kreuzgasse 73 1180 Wien Österreich work +43 1 4703818 fax +43 1 4703818 - 80 www.dr-fruehwirth.at